Infos & Aufruf

Am 16. Juli 2022 wollen Neonazis der Kleinstpartei „Neue Stärke“ ihre menschenverachtende Ideologie in den öffentlichen Raum tragen und haben unter dem Motto „Kampfkultur 2022“ eine Demonstration in Mainz angemeldet.

Die „Neue Stärke“ wurde 2020 in Erfurt als Abspaltung (Resterampe) der Nazi-Partei „III. Weg“ gegründet. Seit 2021 ist die „Neue Stärke“ bundesweit als Partei aktiv und hat einen Ableger in Rheinhessen – um den einschlägig bekannten Neonazi der Kameradschaft Rheinhessen, Florian Grabowski, der auch im Bundesvorstand der Partei ist – aufgebaut. Mit dieser Kampagne wollen die Neonazis ihre Strukturen ausbauen – auch in Rheinland-Pfalz. Laut ihrem Aufruf ruft das „Vaterland zur Tat“ und sie sehen sich als „politische Soldaten der Kampfkultur“, um „das deutsche Volk zu einen“.

Bild links: „Neue Stärke Rheinhessen“: Millenautzki, Ermel, Czekalla, Rohberge, Grabowski
Bild rechts: „Neue Stärke Erfurt“: Fehrs, Grunitz, Jahn, Kahnes, Funke, Fischer, Schwiderski, Kiefer, Töpfer, Rassbach, Pabst, Grunitz


Kampfkultur entwaffnen!

Mit einem überregionalen Blockadebündnis von Antifaschist*innen, Gruppen und Einzelpersonen sind
wir unter dem Motto „Rechte Kampfkultur entwaffnen“ am 16. Juli vor Ort und stellen uns den völkischen und menschenverachtenden Ideologie entgegen.

Wir dulden keine NS-Propaganda, weder in Mainz noch anderswo. Dabei arbeiten wir mit allen anderen Bündnissen und Aktionen an diesem Tag solidarisch zusammen – kein Durchkommen für Nazis!

Haltet euch den 16. Juli 2022 frei und verhindert mit uns den Neonaziaufmarsch in Mainz. Gemeinsam werden wir die „Rechte Kampfkultur“ entwaffnen.

Kommentare sind geschlossen.

Website bereitgestellt von WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: